Inhaltsverzeichnis:

Abnehmen am Bauch – So wirst du den Bauchspeck los

Lesezeit: 7 Min | Autor: Patrick Parchment

Teile den Artikel

Übergewicht kann verschiedene Gründe haben. Gerade jedoch die Bequemlichkeit der heutige Gesellschaft bedingt die dauerhafte Gewichtszunahme. Aufgrund dessen entstehen nicht nur optische Nachteile, sondern auch immer mehr Volkskrankheiten. Abnehmen am Bauch hat somit nicht nur optische Vorteile, sondern sorgt auch für einen gesunden Körper. Gerade das Bauchfett ist stark gesundheitsschädigend, da es alle lebenswichtigen Organe umgibt. Wenn auch du zu viel Bauchfett besitzt oder dich einfach wohler in deinem Körper fühlen willst, dann solltest du die Gewichtsreduktion auf langfristige Sicht durchführen. Hier erfährst du, wie du gesund abnimmst und du dir dabei noch langfristiger Erfolg versprechen kannst.

 

Typische Krankheiten übergewichtiger Menschen

Mit einem gesunden Lebensstil verringert du deutlich das Risiko, an typischen Volkskrankheiten zu erkranken. Durch den ständigen Konsum, den wir heutzutage ausleben, fällt es uns nicht schwer, auch dem eigenen Körper ständig etwas zuzuführen. Mittlerweile ist der größte Teil der westlichen Bevölkerung stark übergewichtig und die Tendenz steigt immer weiter. Vor folgenden Krankheiten kannst du dich mit einem gesunden Lebensstil also selbst schützen:

  • Adipositas (Fettleibigkeit)
  • Diabetes
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Bluthochdruck
  • Herzinfarkt
  • Thrombose
  • Krebs

Diese Liste stellt nur eine Auswahl der typischsten Volkskrankheiten dar.

Schnell abnehmen durch die richtige Ernährung

Sich richtig zu ernähren ist in der heutigen Zeit nicht einfach. Wenn du dich mit dem Thema Ernährung nicht auseinandersetzt, wirst du von der Lebensmittelindustrie an der Nase herumgeführt. Viele versteckte Zusätze, Aromen und Zuckerarten befinden sich auf den Zutatenlisten. Es ist daher empfehlenswert, sich einmal mit den einzelnen Zutaten auseinanderzusetzen, um in keine Zuckerfalle zu tappen. Um mit langfristiger Erfolg abnehmen zu können, musst du deine Ernährung grundsätzlich umstellen. Wichtig ist zu wissen, dass eine Gewichtsreduktion dann statt findet, wenn du weniger Kalorien zu dir nimmst, als du tatsächlich verbrauchst. Die meisten Menschen behaupten, dass es dabei nicht darauf ankommt, was du isst, sondern wieviel du isst. Wenn du also am Tag ca. 2.000 Kalorien verbrauchst und du etwa 1.500 Kalorien zu dir nimmst, wirst du abnehmen. Dennoch kommt es aber darauf an, dass du die richtigen Lebensmittel isst, um gesund zu leben. Natürlich kannst du auch 1.500 Kalorien mit Chips und Schokolade auffüllen.

 

Aber dein Körper benötigt wichtige Vitamine und Nährstoffe, die ihm dann verwehrt werden. Wenn du Lebensmittel zu dir nimmst, welche wenig Kalorien beinhalten und dafür aber ein großes Volumen besitzen, wirst du schnell satt und du musst nicht so viel essen. Auch ballaststoffreiche Lebensmittel helfen dir, erfolgreich Gewicht zu verlieren. Diese kurbeln nicht nur die Verdauung und den Stoffwechsel an, sondern halten dich lange satt. Genügend Flüssigkeit füllt deinen Magen. Am besten trinkst du ein großes Glas Wasser vor jeder Mahlzeit. Damit sorgst du für Fülle und du isst nicht zu viel. Dennoch solltest du darauf achten, dass du nicht zu wenig isst und satt bist. Nicht ständig etwas zu snacken oder Zwischenmahlzeiten zu dir zu nehmen hilft dir beim Abnehmen. Durch feste Mahlzeiten sorgst du für einen konstanten Insulinspiegel und verhindert Heißhungerattacken. Folgende Lebensmittel eignen sich am besten, um erfolgreich abzunehmen:

  • Haferflocken
  • Vollkornprodukte (z.B. Vollkornbrot)
  • Eiweißhaltige Lebensmittel (z.B. Mageres Fleisch, Quark, Naturjoghurt)
  • Hülsenfrüchte
  • Nüsse
  • Obst und Gemüse

Achte jedoch darauf, dass du auch hier auf die Ausgewogenheit achtest und nicht zu viel von den jeweiligen Lebensmitteln konsumierst. Mit einer ausgewogenen Ernährung machst du einen wichtigen Schritt in eine gesunde Zukunft.

Download
Ebook – Snacks

Unsere Lieblings-Snacks für deinen Heißhunger bestehend aus süßen Bowls und mehr. ...

Jetzt Lesen

 

Abnehmen am Bauch dank Sport und Bewegung

Die richtige Ernährung macht den Hauptteil aus, wenn du langfristig abnehmen willst. Dennoch solltest du den Faktor der Bewegung nicht vergessen und auch nicht unterschätzen. Hierbei kommt es allerdings nicht unbedingt darauf an, dass du täglich ein hartes Sportprogramm durchführst. Vielmehr geht es um die alltägliche Bewegung. Also einfach die Treppe benutzen, anstatt des Aufzuges oder in der Mittagspause einen kleinen Spaziergang machen. Wenn du allerdings zwei oder dreimal die Woche ein Workout durchführst, wird sich das auch deutlich an deinem Bauchumfang bemerkbar machen. Wichtig ist, dass du nicht unbedingt darauf achtest, was die Waage sagt, sondern die verschiedenen Umfänge. Durch Sport baust du Muskeln auf. Diese wiegen in der Regel mehr als Fett. Somit kann es schnell sein, dass du frustriert bist, wenn sich das Gewicht auf der Waage einfach nicht reduzieren will. Ein weiterer Vorteil des Sporttreibens ist, dass du Kalorien verbrennst. Du verbrennst somit nicht nur Kalorien während deiner Übungen, sondern auch danach. Muskeln benötigen wesentlich mehr Energie und verbrauchen daher auch im Ruhezustand Kalorien. Am besten ist es, wenn du Kraft- und Cardioeinheiten miteinander verbindest. HIIT (High-Intensity-Intervall-Training) eignet sich hierfür am besten. Bei dieser Trainingsart verbindest du anstrengende Krafteinheiten mit Ausdauer.

 

Schnell abnehmen – Entspannung statt Anspannung

Eine vermehrte Fettansammlung muss nicht immer etwas mit der falschen Ernährung und mangelnder Bewegung zutun haben – auch wenn diese Faktoren meist die Hauptsache sind. Ein gestörter Hormonhaushalt trägt viel dazu bei, ob du schnell Gewicht verlierst oder übermäßig Fett ansammelst. Gerade in der Bauchregion sind Hormone meist dafür verantwortlich, dass du keine Erfolge erzielst. Ein Grund dafür kann ein zu stressiger Alltag sein. Durch Stress wird vermehrt das Stresshormon Cortisol ausgeschüttet. Dieses ist ein wichtiges Hormon, hat jedoch in der heutigen Zeit seine Hauptaufgabe verloren. Dieses Hormon sorgt in gefährlichen Situation für dein Überleben, indem es Lebensmittel im Körper speichert. Es soll dich also in Gefahrensituationen schützen. Stress erkennt der Körper als eine solche Situation und schüttet vermehrt Cortisol aus. Somit legt dein Körper so ziemlich alles an, was du ihm zu führst. Achte also darauf, dass du dir Pausen gönnst und entspannst. Dazu gehört auch genügend Schlaf. Im Schlaf baut der Körper dieses Stresshormon ab. Wenn du also nicht ausreichend schläfst, hat dein Körper nicht genügend Zeit, um das Cortisol abzubauen. Gestalte deinen Alltag ausgeglichen und konzentriere dich auf dich. Yoga, Meditation oder Atemübungen können dir dabei helfen. Auch kannst du die Pausen gerne mit einem Spaziergang verbinden.

 

Erfolgreich abnehmen: Vermeide diese Methoden

Diäten

Auch wenn du schnelle Erfolge erzielen möchtest, helfen dir Diäten keineswegs weiter. Vielmehr bringen sie deinen Hormonhaushalt aus dem Gleichgewicht und sorgen für gesundheitliche Schäden. Auch bleibt dir damit der bekannte JoJo-Effekt nicht erspart. Sobald du deine normale Ernährungsweise wieder aufnimmt, wird der Körper alle Nährstoffe speichern, die er bekommt. Achte also von Beginn an auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Auch musst du dir nicht unbedingt etwas verbieten. Wenn du etwas Ungesunden wie Schokolade oder Weingummi essen möchtest, dann solltest du das deinem Körper nicht verwehren. Viel wichtiger ist es, dass du diese Lebensmittel in Maßen konsumierst.

Appetitzügler

Zu Appetitzüglern greifen viele Menschen, wenn es ihnen mit dem Abnhemen einfach nicht schnell genug geht. Diese Nahrungsergänzungsmittel melden deinem Gehirn, dass du gesättigt bist, ohne etwas gegessen zu haben. Mit einem gesunden Lebensstil hat diese Methode allerdings nichts zu tun.

Abnehmen am Bauch: Fazit

Bauchfett zu verlieren sorgt nicht nur für ein ästhetisches Gesamtbild, sondern auch für einen gesunden Körper. Achte auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung und auf tägliche Bewegungseinheiten. Feste Mahlzeiten halten deinen Insulinspiegel konstant und die Finger verschwinden vom Süßigkeitenschrank. Sollte dein Bauchfett allerdings noch immer nicht verschwinden, bringe deinen Hormonhaushalt ins Gleichgewicht. Sorge also für einen entspannten Tagesablauf und gönne dir genügend Auszeiten.

Download
Wie du wirklich Fett verbrennst

Hier erfährst du, wie du wirklich, und ohne Jojo-Effekt, Gewicht verlierst und deinen Traumkörper bekommst. Wir erklären dir, welches Training Sinn macht und was es mit der Ernährung auf sich hat. &nbs...

Jetzt Lesen

Teile den Artikel